Snowboardbindung Montage und Snowboardbindung einstellen:

1. Lieferumfang prüfen:
Klingt spiessig, aber oft fehlen Schrauben oder andere Teile, deswegen schaue lieber am Anfang nach

2. Snowboard Bindung Position:
Welches Bein ist vorne? Bist du Regular (linker Fuß vorne) oder Goofy (rechter Fuß vorne)? Abstand der Snowboardbindung: Erfahrungswert ist die Unterschenkellänge von Knie bis Knöchel entspricht dem Mindestabstand der Bindungen. Teste ein wenig rum, was sich für dich am besten anfühlt. Bindung etwas nach hinten versetzt gibt einen guten Auftrieb im Tiefschnee, dafür hast du etwas weniger Kontrolle auf der Nose.

3. Bindungswinkel
Schraube die Bindungsplatte ganz locker auf dein Snowboard, so dass du deine Snowboardbindung und den Winkel leicht drehen kannst. Auf der Baseplatte kannst du nun die Gradzahl ablesen. Was für dich am besten geeignet ist hängt vor allem vom Fahrstil und Fahrkönnen ab und natürlich vom persönlichen Empfinden. In der Regel ist der Winkel vom vorderen Fuss etwas steiler als vom hinteren. Als Richtungswert können wir für vorne zwischen +15 bis +25 Grad und für den hinteren Fuss -5 bis +10 Grad angeben, aber teste ein wenig rum was zu dir und deinen Style passt.

4. Festmachen der Bindung
Beachte: normaler Schraubenzieher und kein Akkuschrauber, keine Schraubensicherung. Ziehe die Schrauben gut fest, aber übertreibe nicht und kontrolliere sie regelmäßig vor jedem Fahren. Beim Anziehen: lege deine Hand auf den Belag unter der Bindung und prüfe, dass er sich nicht anhebt oder Dellen bildet. Passiert zwar sehr selten, aber lieber gleich checken und gegebenfalls kürzere Schrauben besorgen.

5. Abdeckung für die Bindungsplatte (eventuell)
Wenn bei deiner Bindung eine dabei ist, dann schraub sie an – falls nicht entfällt dieser Schritt.

6. Einstellung der Straps:
Um die Länge der Straps einzustellen, halte dich an folgende Regel: wenn sie zugemacht sind sollten sie mittig positioniert sein, das heisst links und rechts ist der geliche Abstand. Bedenke das später auf der Piste Schnee unter deinem Schuh ist und es nichts blöderes gibt als auf der Piste nicht richtig in die Bindung zu kommen. Position der Straps sollte mittig über dem Knöchel liegen für einen guten Halt und weniger Druckstellen. Die meisten Straps sind in der Höhe verstellbar: je höher desto mehr halt zum carven – je tiefer desto mehr Bewegungsfreiheit beim jibben.

Und nimm dir etwas Zeit und probiere in aller Ruhe im “trockenen” Deine perfekte Bindungseinstellung aus. Muss zu Dir passen und du darfst nicht das Gefühl haben, dass die Bindung deinen Körper in eine komische Position verdreht.